schau.Räume

Auf dieser Entdeckungsreise erwandert man sich in kleinen Gruppen

die Villacher Lederergasse und dort versteckte und vergessene Orte,

die auf verschiedene Weisen bespielt werden.


Die BesucherInnen der Schauräume bewegen sich, geführt von Guides, in kleinen Gruppen in Kompensationsräumen, Illussionsräumen und Leerräumen der Lederergasse und begegnen Biographien und Installationen, die um die Begriffe Migration und Mobilität kreisen. Über die Sensibilisierung hinaus kommen soziale und kulturelle Handlungen als Ergebnis des performativen Prozesses in den schau.RäumeN in den Blick.

 

Gemeinsam aus Dialogen und Begegnungen mit Menschen, welche aus der näheren Umgebung stammen, wird das Format entwickelt. Dabei werden Laien und Profis integriert, genauso wie WissenschaftlerInnen, KünstlerInnen und AktivistInnen.

Das schau.Räume Team hat sich in der Vorarbeit intensiv mit Biografien, Erinnerungen, Erfahrungen und Hoffnungen auseinandergesetzt und lädt jetzt die ZuschauerInnen zur Teilhabe/Partizipation ein. Die Theater-Wege werden an den fünf Abenden unterschiedlichen AkteurInnen Raum bieten und zeigen die Reichhaltigkeit der lokalen Szenerie.

 

Konzept: Katrin Ackerl Konstantin und Rosalia Krautzer

Realisierung: Rosalia Krautzer

 

Jeweils ab 18 Uhr. Treffpunkt Spectrum Meeting Point (Lederergasse 12)

Führungen alle 30 Minuten. Maximale BesucherInnenzahl pro Führung: 10 Personen. Wegdauer: ca. 2 1/2 Stunden. Preis: € 10,-

 

bild.Räume

_Andrea Amenitsch, Regisseurin des Films „ausquatiert“ (Ö, 2008), der die Abschiebung

Tschetschenischer Familien aus Villach zum Thema hat, legt mit SPACE REWIND Tonspuren zur Wahrnehmung der Ereignisse.

_Haris Bilajbegovic, setzt mit seinem preisgekrönten Film Most (Ö/Bosnien, 2006), ein Denkmal für seinen Onkel, der im Bosnienkrieg verschwunden ist.

_Ajda Sticker zeigt ihre Dokumentation (Ö/Sp, 2010) „All-inclusive, ohne-Geld-zurück-Garantie“. Sie thematisiert die Ambivalenz zwischen Massentourismus und dem Phänomen der Migration.

_ Biografien aus dem schau.Räume Arbeitsprozess werden vom Team Burian/Mittersteiner bei einer Zugfahrt von Villach nach Klagenfurt sichtbar gemacht.

 

sprich.Räume

_Das freie Radio Agora lädt zum Gespräch und macht die Straße für schau.Räume zu sende.RäumeN & hör.RäumeN.

_Zivilgesellschaftliche Gruppen (PIVA, Plattform Migration-Villach, amnesty international, Willkommen Nachbar, VOBIS), Kulturvereine, sowie Hausbesitzer die Veränderung in der Lederergasse wollen, kommen zu Wort.

 

nein.Räume

_Die Mobilität der Menschen birgt Konfliktpotential in sich. Wohnungskonflikte erleben auch Bewohner der Lederergasse. Diese werden in den Dialog mit einem Wohnviertelmediator gebracht.

 

play.Räume

_GLOBO (Spiel u. Buch, UNI Innsbruck / Stefan Neuner / Andreas Exenberger.

Unser kleines Dorf. Eine Welt mit 100 Menschen. In dieser Weise zusammengeschrumpft, werden globale Probleme fassbarer. In Villach werden dazu  unerwartet verlaufende „Experten“-Interviews durchgeführt.

 

rent.Räume

_Gespräche führen mit Menschen: Migrant/in, Polizist/in, Beamt/in, Techniker/in, Araber/in, Afrikaner/in etc. stehen als Guides für das schau.Räume Programm und dann für ein persönliches Gespräch für 10 bis 20 Minuten zur Verfügung.

 

learn.Räume

_Vobis gibt ein exemplarisches Beispiel für den gleichzeitig erfolgreichen und nicht mehr erlaubten Versuch interkultureller Dialoge.

 

move.Räume

_Wie sehen die Protokolle der Bewegung von BewohnerInnen, MitarbeiterInnen und deren Kontakten bzw. Verbindungen aus. Bildhaft werden die verschiedenen Ebenen der Bezüge zu dieser Welt, mit den Menschen und deren Herkunft, Kontakten und Lebensstil aufgezeigt.

 

neu.Räume

_In einer fiktiven Wohnung treffen sich Menschen die derzeit in Villach leben und deren

Fähigkeiten ungenutzt sind, weil sie hier nicht arbeiten dürfen. Dieser Reichtum wird musikalisch durch Felicity Lee erfahrbar.

 

on.Räume

_Online Redaktion DAS BIBER. Ivana Martinovic erzählt vom Aufbau der preisgekrönten

interaktiven Community-Website. Die jetzt in Wien lebende Online-Chefica kennt die Lederergasse von früher Jugend an und bloggt für schau.Räume vor Ort.

_Memories zur österreichischen Migrationsgeschichten in mehreren Stationen. Christiane Hintermann ist Migrationsforscherin am Ludwig Boltzmann Institut und widmet sich der Österreichischen Geschichte als einer Geschichte der Migration.

 

da.Räume

_Die Modedesignerin Christina Berger öffnet ihre Wohnung für das Publikum, welches interaktiv in deren Alltagsgeschichte einbezogen wird. Die Geschichten der Menschen spiegeln sich in deren Arbeit wieder. Begegnungen mit veränderten Orten fördern oder fordern Menschen heraus.

_Die Schülerin Jasna Cehic lebt seit zwei Jahren in Villach und hat Geschichten über das Leben in Bosnien und das Leben in der neuen Heimat geschrieben.

_Die Wünsche und Sehnsüchte der Menschen treffen auf Leserbriefe und Gedanken der Bevölkerung. Amnesty International hat eine Spurensuche bei Leserbriefen vorgenommen. Yulia Ismaylova setzt sich mit den Briefen aus der Biografiearbeit der schau.Räume und den Zeitungsfunden auseinander.

_In Zwischenräumen werden Illussionsräume und deren Auswirkungen auf einzelne Menschen reflektiert.

Infineon Technologies Austria beteiligt sich als Kooperationspartner an schau.RÄUME Spectrum und integriert in dieses Projekt sein Innovationskonzept. Die Räume werden von Infineon-Mitarbeiterinnen und –Mitarbeitern im Zuge der kommenden Innovation Days aktiv genutzt. Durch die Teilnahme von Infineon Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern werden

Perspektiven der Mobilität und Migration von internationalen Unternehmen sichtbar, aber auch der Blickwinkel der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird durch den Austausch und das Erleben neuer Situationen erweitert. schau.RÄUME vermittelt Infineon Teams eine neue Sichtweise des Arbeitens und Kommunizierens.

 

Termine

schau.Räume

20. Mai 2011

24. Mai 2011

26. Mai 2011

28. Mai 2011

30. Mai 2011

 

Jeweils ab 18 Uhr. Treffpunkt Spectrum Meeting Point (Lederergasse 12)

Führungen alle 30 Minuten. Maximale BesucherInnenzahl pro Führung: 10 Personen. Wegdauer: ca. 2 1/2 Stunden. Preis: € 10,-

 

SPIELORTE

schau.Räume: Lederergasse, Villach

Abendkasse = Spectrum Meeting Point

(Lederergasse 12)

 

Service:

Kartenpreise (voll/ermäßigt)

Sprechtheater € 20,–/ € 15,–

Premierenpreise € 24,–/ € 19,–

Jugendliche (12 -19 J.) € 10,–

Gruppenpreis ab 10 Personen € 15,-

Spectrum Card € 60,–/ € 45,– (4 Vorstellungen inkludiert)

 

Reservierung und Verkauf

Villacher Kartenbüro, Freihausgasse 3, 9500 Villach

Mo bis Fr von 9.00 bis 12.30 Uhr und von 13.30 bis 17.00 Uhr; Sa von 9.00 bis 12.00 Uhr,

Telefon: 04242 / 27 3 41 oder

office@villacherkartenbuero.at

Elektronische Kartenreservierung unter

www.neuebuehnevillach.at

 

Abendkasse = Spectrum Meeting Point

(Lederergasse 12)

 

 

Team:

Intendant Michael Weger

Festivalleitung: Katrin Ackerl Konstantin, Erik Jan Rippmann

und das Team der neuebuehnevillach

 

 

Rückfragehinweis/Interviewanfragen:

Waltraud Hintermann, Administrative Leitung

mobil: 0664/4644297

waltraud.hintermann@neuebuehnevillach.at

 

Stefan David Zefferer

Pressesprecher

mobil: 0676 848267 245

stefan.zefferer@lifesite.at