Lakes & Screens / Stefanie Sternig – white pink brown

The fingertips mess with the symbols, push them around on the face of the lake. In die Tiefe will hier keiner, zu duster, zu diffus, zu obskur, keine Differenz. Besser die Oberflächen befingern, abtasten, begreifen, umarmen. Farbe auftragen, Linien hineinsetzen, dehnen und zerschneiden. Nichts hinter den Rissen suchen, hinter den Rissen ist nichts, hinter dem Nichts bloß das Negativ, die Unterseite der Oberfläche. Lieber die Finger an den Kanten entlang führen, die Muster auf der Haut nachzeichnen. Die Signale aus den Fingerkuppen zurück in die Arme fahren lassen, in die Beine, in den Arsch, von der software zum hard-on. Das Revolverprogramm editieren. Konfettipistolen. Figuren platzieren. Auf die Straßen Ballerinas setzen im Spagat, Cowboys auf Roboter-Rosse, Naiaden und Banker in den Uferschlamm, Flamingos zwischen Lagerhäuser stellen, Pfarrer auf Schiffswracks, die Rothaarigen an die Bushaltestelle, den blauen Krishna ans Schwarze Meer, die Engel in die Engelsküche. Den Nackten spitze Hüte aufsetzen und Grace Jones-Masken. Alle tanzen lassen auf scharfen, blank polierten Popscherben. Dance to the rhythm of the dark idols’ thumbs. We wish you all good luck.

Stefanie Sternig / white pink brown

Performance & Live-Musik

Ort: Raum 17
Termin: 10. Juli, 22.30 Uhr