cr: Daniel Dömölky

Tanz

In ihrer Tanzproduktion She Legend begibt sich das Choreographinnen-Duo Rykena/Jüngst (Hamburg / München) auf die Suche nach den queeren Potenzialen der Comic-Welt und ihren choreographischen Übersetzungen auf die Bühne. Inspiriert durch die Bildgewalt, die abstrakten und bizarren Ausdrucksformen des Comics, verwandeln sich Lisa Rykena und Carolin Jüngst in futuristische, cyborgartige Gestaltenwandlerinnen. Sie zeichnen mit ihren Körpern dilettantische Antiheldinnen, größenwahnsinnige Charaktere und komplizenhafte Heldinnen.

Mit überzeichneter Gestik und expressiver Mimik bewegen sie sich durch imaginäre Landschaften von Mythen, Legenden und apokalyptischen Geräuschkulissen. Sie interpretieren mit ihren Körpern Superkräfte, besingen die eigenen Metamorphosen, schaffen zeitgenössische mythologische Wesen. Sie befragen ihre eigene Heldinnenhaftigkeit und verkörpern dadurch nicht-konforme Figuren im Kampf gegen die Norm maskulinisierter Einzel-Held*innen.

Carolin Jüngst & Lisa Rykena arbeiten seit 2016 im Kollektiv sowie als freischaffende Performerinnen und Choreographinnen in Hamburg, München und Berlin. In ihrer Arbeit beschäftigt sich das Duo Rykena / Jüngst mit queerfeministischen Körperdiskursen und der Transformation von normativen Zuschreibungen auf den Körper. Sie greifen in ihren Stücken auf klassische, mythologische oder auch popkulturelle Stoffe zurück, um neue Figuren, hybride Formen und groteske Verkörperungen zu schaffen. Ihre letzte gemeinsame Arbeit ARIE/ELLE entstand 2018 im Rahmen der Residenz “Limited Edition” auf K3 | Tanzplan Hamburg, Kampnagel. Lisa Rykena hat bereits mit Künstler*innen wie William Forsythe oder Zufit Simon zusammengearbeitet und ist Mitglied der Company Christoph Winkler in Berlin. Carolin Jüngst war Teil eines Forschungsprojekts mit dem Choreographen Richard Siegal und der Göteborgs Danskompani (Oper Göteborg) und ist derzeit Stipendiatin der Claussen-Simon-Stiftung. Sie performte in Arbeiten von Marina Abramovic, Allora & Calzadilla, oder lokalen Künstler*innen wie Teresa Hoffmann.

ARTISTIC DIRECTION, CHOREOGRAPHY, PERFORMANCE Carolin Jüngst & Lisa Rykena DRAMATURGY Helen Schröder
SET DESIGN Lea Kissing COSTUME DESGIN Hanna Scherwinski SOUND DESIGN Konstantin Bessonov TOURING, DISTRIBUTION Carolina Brinkmann (LEAD Productions)

Ort: RATHAUSPLATZ
Termin: MI, 6.Juli, 21 Uhr
Mehr Infos:
https://rykenajuengst.tumblr.com

Eine Koproduktion von Kampnagel Hamburg und HochX München. Mit freundlicher Unterstützung durch Behörde für Kultur und Medien Hamburg, Kulturreferat München, Hamburgische Kulturstiftung, Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien